Unbürokratische Regelungen für vom Hochwasser Betroffene

Erstellt durch AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, 16.07.2021

Familie
Gesundheit
Hilfsmaßnahmen
Krankenversicherung
Ganz Wuppertal
Aktuelles

Von den massiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe sind neben der Bevölkerung auch Unternehmen und Selbstständige in besonderer Weise betroffen. Um in dieser teilweise existenzbedrohenden Situation schnell und unbürokratisch zu unterstützen, räumt die AOK Rheinland/Hamburg Arbeitgebern und Selbstzahlern ab sofort die Möglichkeit ein, Beiträge bis einschließlich September zinslos zu stunden.

„Viele Arbeitgeber und Selbstständige stehen derzeit vor enormen Herausforderungen. Durch das Hochwasser sind ihnen gravierende Schäden entstanden, die Umsätze brechen ein, teilweise müssen Betriebe geschlossen werden“, sagt Christiane Otto, Leiterin der AOK-Regionaldirektion Bergisches Land. „Die Beitragsstundungen sollen unsere Mitglieder und Firmenkunden entlasten. Wir möchten einen Beitrag leisten, damit sie möglichst rasch wieder optimistisch nach vorne blicken können.“

Angesichts der unübersichtlichen Situation in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten hat die AOK Rheinland/Hamburg für die Städteregion Wuppertal, Remscheid und Solingen bereits eine regionale Hotline für Versicherte, Unternehmen und Leistungserbringer eingerichtet, die schnelle und unbürokratische Hilfe rund um die Krankenversicherung anbietet. Unter der Nummer 0202 482-31066 können mit einer kurzen Begründung nun auch Anträge auf Beitragsstundungen gestellt werden.

 

Map
Bundesallee 265, 42103 Wuppertal
Map
Map
-
Map
-
Map
-

Die Inhalte liegen im Verantwortungsbereich des Partners.

Bliggit immer mit dabei!

  • Alle wichtigen Infos aus dem Tal
  • Ein zentraler mobiler Zugang
  • Dein smarter Alltagshelfer
  • Keine Events mehr verpassen
  • Spannende Angebote
Google Play